RSS

Diät? Nein, danke!

30 Jan

Hallo,
ich finde diesen Artikel wirklich sehr informativ usw. es gibt nur einen Absatz der mich stört! >>

„Laut Statistik sind mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Europa »zu dick«. Den aktuellen Schlagzeilen wie »Adipositas-Epidemie« oder »Übergewicht erhöht Gesundheitskosten« steht allerdings eine mittlerweile 40-jährige Diät- und Fitnesskultur gegenüber, die es offenbar nicht schafft, ihr Ziel, nämlich das Ende der Fettleibigkeit, zu erreichen. Was bedeutet das?“

Die richtige Anwort darauf lautet eine 40-jährige Diät- und Fitnesskultur kann nur sogut sein wie es seine Anhänger annehmen! Worauf ich hier nicht für die Diätschiene spreche die ist ein eigenes Kapitel! Aber wenn ich mir die Fitnesskultur ansehe und die Leute die wirklich aktiv dort tätig sind. Muss ich leider erkennen das ich dort noch keinen fettleibigen Menschen gesehen habe! Ich sage es scheitert heute großteils an der mangelnden Bewegung der Leute sowie an dem ganzen ungesunden (Light, Diätfutter, MCD, usw.) was sich die Leute reinstopfen.

Ich esse nur natürliches mit 500kcal weniger als der Tagesbedarf sowie unter 150Kohlenhydrate und mache jeden 2ten Tag max. ne halbe Stunde Sport und es funktioniert und ich bin seit meinem 9ten Lebensjahr Mobbelig gewesen und zu meiner besten Zeit im Jahr 2008 hatte ich 109kg (falsche Ernährung durch Eltern, sie wussten es nicht besser somit sei ihnen verziehen).

Man darf halt nichts erzwingen innerhalb von 1Monat!

Somit finde ich diese Bewegung als eine Willkommen Ausrede für viele Menschen!
Es ist zwar sehr uneinsichtig von mir aber es ist nun mal meine Einstellung ich hätte ja auch anders weiteressen können und auf jeden zweiten Tag Sport verzichten können!

ARGE Dicke Weiber

ARGE Dicke Weiber Button Diät, Nein danke!Achsel- und Beinhaaren, Falten, Hängebrüsten, Cellulite und ganz besonders dem Körperfett wurde offiziell der Krieg erklärt. Ganze Wirtschaftszweige forschen, produzieren, verkaufen und operieren mit Milliardenumsätzen um diese Kriegsmaschinerie am Laufen zu halten und alle Frauen werden zum potentiellen Schlachtfeld. Denn eine »Problemzone« ist schnell gefunden. Fast keine Frau hat heutzutage einen Körper mit dem sie einfach so zufrieden sein darf.

Die meisten dieser unerwünschten Körperlichkeiten entwickeln sich im Laufe der Pubertät oder mit den Jahren und sie sind untrennbar mit dem erwachsenen Körper einer Frau verbunden. Vom Kampf gegen das Fett jedoch sind bereits sehr junge Mädchen betroffen. Eltern, Haus- und SchulärztInnen, SportlehrerInnen und andere PädagogInnen sind die ersten, die dicken Mädchen zu verstehen geben, dass etwas mit ihrem Körper nicht stimmen würde. Sie sind auch die ersten, die Mädchen zu Diäten anstiften oder sie dazu zwingen.

Ursprünglichen Post anzeigen 378 weitere Wörter

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - 01/30/2012 in Über mich

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Diät? Nein, danke!

  1. Personal Trainer Kiel

    01/31/2012 at 10:42 PM

    Da pflichte ich Dir voll und ganz bei. Mangelnde Bewegung, falsche Ernährung und meistens viel zu viele Kalorien die täglich zu sich genommen werden. Zuzüglich einer erhöhten Zuckeraufnahme, in Getränken, Naschen und sonstigen Lebensmitteln stecken.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: